Bergell

Besucht uns auch bei Facebook!

topoguide.de

Alpen Band I

   Alpen Band II

   Alpen Band III

Korsika

Gebietsübersicht

Magazin

Neuzugänge

Gratistopos

Updates

Verhauer

Sportklettern

Bildergalerie

Bestellung

Kletterführer Bergell

Hier geht’s zur kompletten Tourenliste.

Viele haben die Nordkante des Badile geklettert, andere träumen von der Nordostwand. Aber wer kennt all die abseits des Rummels gelegenen Perlen auf der Südseite?

Im gesamten Gebiet wurden zahlreiche Touren saniert, wobei meist noch genug Spielraum für eigenes Engagement bleibt. So wurden auch in den Modetouren am Badile die Standhaken gebohrt, was deren Beliebtheit noch weiter verstärkte. Als wir vor einigen Jahren die holprige Mautstraße nach Laret hinauf fuhren, staunten wir nicht schlecht über die vielen Autos und wunderten uns, dass wir so kurzfristig noch einen Platz auf der Sciorahütte bekommen hatten. Doch am nächsten Tag erklärte ein Blick zum Badile den Massenandrang am Parkplatz: Wir zählten gut ein Dutzend Seilschaften an der „Badilekante“ und zehn in der Nordostwand, während wir in der nicht weniger anspruchsvollen „Fuorikante“ alleine unterwegs waren.

Gratis-Topo
Dente della Vecchia “Polident”

Text           Topo

Das Bergell liegt auf der Sonnenseite der Alpen und ist entsprechend wetterbegünstigt. Nach den Klettertagen in den kalten Nordwänden kann man an den „Badestränden“ im Val di Mello die Akkus aufladen und sich in der Pizzeria Fiorelli bei Holzofenpizza und Profiteroles für den Aufstieg zu einer der weit oben gelegenen Hütten stärken. Oben angekommen, hat man die Qual der Wahl und wird schnell feststellen, dass die vielen schönen Touren noch einen weiteren Aufenthalt erfordern. Denn die Kletterei ist so außergewöhnlich wie die Felsstruktur: Chickenheads, tolle Risse und messerscharfe Kanten sorgen für Abwechslung. Löcher im Granit? Hier gibt es auch das!

Wem die Hüttenaufstiege zu lang sind, für den gibt’s im Val di Mello immer noch die Ultraklassiker „Luna Nascente“, „Kundalini“ und „Ozeano Irrazionale“. Diese Routen sind nahezu komplett selbst abzusichern, was entsprechende Erfahrung und eine stattliche Anzahl Friends voraussetzt. Wer es niedriger und nervenschonender mag, findet unzählige Boulder am Wegesrand und in der Nähe des Baches, dessen glasklares Wasser im Sommer für die nötige Abkühlung sorgt.

Das Tal wird gerne mit dem Yosemite-Nationalpark verglichen. Durchaus zu Recht, denn die mehrtägigen Techno-Bigwalls stehen den großen amerikanischen Brüdern in nichts nach. Und auch hier gibt es Ice-Cream, Pizza, Burger und andere „fleischige Snacks“ sowie rustikale Übernachtungen im Ristorante Luna Nascente. Leider wurde das legendäre „Camp 4“ am Bach geschlossen. Wen wundert’s? Die Reichen und Schönen haben eben auch hier alles fest in der Hand und würden vermutlich gern auf den Touristenrummel verzichten. Denn vor allem im August herrscht hier großer Andrang, und der Zugang ins „Valley“ ist nur noch per Shuttle möglich – oder natürlich zu Fuß.

Vor allem zur Ferienzeit trifft man im südlichen Bergell immer wieder auf Hardcore-Läufer, die einen gehetzten Eindruck erwecken: Sie trainieren für den „Trofeo Kima“, der Ende August stattfindet und über den gesamten Sentiero Roma führt. Bestzeit unter 7 Stunden, normalerweise eine schöne 3–5 Tages-Wanderung...

Hüttenservice

Name

 

Tel.-Nr.

Höhe

Öffnungszeiten   

Service      

Preis/Leistung

Albignahütte

+41 (0) 81 822 14 05

2.336 m

15.06. - 30.09.

nicht genutzt

 

Allievihütte

+39 0342 61 42 00

2.385 m

01.07. - 30.09.

*

*

Gianettihütte

+39 0342 64 51 61

2.534 m

01.07. - 30.09.

**

**

Sasc Furä

+41 (0) 81 822 12 52

1.904 m

01.07. - 30.09.

***

***

Sciorahütte

+41 (0) 81 822 11 38

2.118 m

01.07. - 30.09.

***

***

AGBs  -  Bestellung  -  Datenschutz   -  Fundgrube  -  Impressum  -  Kurse  -  Legende  -  Tourenbuch   -  Über uns