Tête de la Maye

 

topoguide.de

Alpen Band I

   Alpen Band II

   Alpen Band III

Korsika

Gebietsübersicht

Magazin

Neuzugänge

Gratistopos

Updates

Verhauer

Sportklettern

Bildergalerie

Bestellung

Tête de la Maye (Dauphiné) S-Wand (2.516 m)
“Li Maye Dülfer”, “La Marre Maye” und “Abbé Hard”

Vom Tal sieht die Maye aus wie ein Granitpudding, der auch am Grimsel stehen könnte. Was man von unten allerdings nicht erahnen kann, sind Felsstrukturen, die ein Kletterherz schneller schlagen lassen. In der „Marre Maye“ dominiert Wandkletterei, und auf den dazwischenliegenden Platten schiebt man sich elegant von einem Knubbel zum nächsten.

Die „Li Maye Dülfer“ dagegen hat einen komplett anderen Charakter. Besonders im unteren Teil erfordern einige Risse ein herzhaftes Zupacken, während in der Mitte an einer plattigen Stelle ein abgebrühtes Gemüt nicht schadet. Wer das überstanden hat, bekommt als Belohnung auch hier außergewöhnliche Wandstrukturen geboten.

Als Einsteigertour empfiehlt sich die „Abbé Hard“ mit der “Sortie Défroquée”: Eine Plaisirtour vom Feinsten, homogen in der Schwierigkeit, mit durchgehend schönem Gestein und einer Länge, bei der man doch zufrieden müde, aber rechtzeitig zur Kaffeezeit wieder im Tal zurück sein kann.

Platteneinlage in der “Dülfer”.

 

Tour & Topo im Kletterführer Alpen I

Tolle Knubbelplatte in der “Marre Maye”.

Piazschuppe in der letzten Länge der “Marre Maye”.

Schwierigkeit:

“Li Maye Dülfer”: VII+ (VII obl.)
“La Marre Maye”: VII- (VI+ obl.)
“Abbé Hard”: VII- (VI+ obl.)

Kletterlänge:

310-570 m, je 4-5 Std.

AGBs   -  Bestellung  -  Datenschutz  -  Fundgrube  -  Impressum   -  Kurse  -  Legende   -  Tourenbuch  -  Über uns