Aig. de la Gandolière

 

topoguide.de

Alpen Band I

   Alpen Band II

   Alpen Band III

Korsika

Gebietsübersicht

Magazin

Neuzugänge

Gratistopos

Updates

Verhauer

Sportklettern

Bildergalerie

Bestellung

Aiguille de la Gandolière - Pointe Est (Dauphiné)
N-Wand “Gandonéon” 3.050 m)

Beide Touren, sowohl der klassische hier nicht näher beschriebene „Pilier Candau“, als auch die „Gandonéon“ führen über herrlich griffigen und steilen Granit. Letztere ist zwar als Plaisirtour eingerichtet, doch gilt es auch einige Zusatzaufgaben zu lösen: Der Bergschrund ist wahrscheinlich nur im Frühsommer gut zu passieren, dafür tropft vom Schneefeld im oberen Wandteil Schmelzwasser über einige Passagen der Tour. Durch den überaus griffigen und strukturierten Fels lassen sich mit etwas Vorsicht auch die nassen Stellen gut überklettern, und so kommt man beim Abstieg bis Anfang Juli noch in den Genuss einer schönen, bequemen Firnabfahrt. Im Spätsommer müssen wahrscheinlich bis zum ersten Stand 10-15 m mehr und über vermutlich schmutzigen Fels geklettert werden, und die Sonne scheint nur noch früh morgens in die Wand. Zur Überquerung des Schneefeldes in Wandmitte sei folgende Gebrauchsanweisung gegeben: Man klettert am linken Rand hoch zu einem Bohrhaken, steigt dann von oben gesichert bis an den unteren Rand zurück, überquert die Rinne und klettert in einer kleinen Rechtsschleife über gut griffiges Gelände hoch zum nächsten Bohrhaken und weiter zum Stand (Doppelseiltechnik hilfreich!). Fast schon selbstredend für südliche Gebiete ist die Platte in der vorletzten Seillänge weit gesichert. Die schöne scharfe Untergriffhangel danach wird beim Abseilen zum Fiasko, wenn unser spendierter Abseilring nicht mehr hängt. Ergo: Alten Karabiner oder Abseilring an den Gurt hängen und los geht’s!

Schwierigkeit:

VI+ (V+ obl.)

Kletterlänge:

405 m, 4 Std.

 

Tour & Topo im
Kletterführer Alpen II

AGBs   -  Bestellung  -  Datenschutz  -  Fundgrube  -  Impressum   -  Kurse  -  Legende   -  Tourenbuch  -  Über uns